Herzlich willkommen
bei OMRHO e.V., der Oromo Menschenrechts- und Hilfsorganisation. Auf dieser Webseite erfahren Sie mehr über Vision und Ziele, Engagements und Aktivitäten unseres Vereins.

You are welcome
to the Oromo Human Right and Relief Organization, better known after its German acronym OMRHO e. V. Discover the vision and goal, engagements and activities of the OMRHO here on our website.


In den letzten Tagen besuchte unsere Bundeskanzlerin, Frau Angela Merkel, drei afrikanische Länder. In allen drei Ländern, Kenia, Angola und Nigeria sind die Menschen bitterarm. Die Regierungen dagegen sind äußerst korrupt und verprassen die Entwicklungshilfegelder ungeniert in unerträglichem Maß für Ihre eigenen Interessen – nicht aber zum Wohl der leidenden Menschen in ihren eigenen Ländern. Menschenrechtsverletzungen an anders denkenden Oppositionellen, aber auch an ganz einfachen Menschen gehören zum Alltag. Natürlich ist dies der Deutschen Regierung bekannt. Aber leider verfügen alle drei Länder über Bodenschätze, an denen die deutsche Wirtschaft Interesse hat.


Denn immerhin ging es im Kern vor allem darum, Deutschland als Importeur von Öl- und Gas zu in den bereisten Gebieten zielgerichtet zu positionieren – alles auf „Augenhöhe“, um es mit den Worten der Kanzlerin auszudrücken. Als Gegenleistung erhält natürlich jedes dieser Länder Leistungen, die sie brauchen. Dabei geht es nicht nur um Strom- und Mobilfunknetze deutscher Firmen, sondern auch um Waffen und Panzer. Da kann man schon mal die leidende Bevölkerung übersehen. Dabei wurde noch lautstark die Einhaltung der Menschenrechte mündlich eingefordert. Wie es aber mit der eigenen Entwicklungspolitik steht, muss dabei nicht näher diskutiert werden.

In wenigen Monaten werden wir als „normale“ Bürger wieder an unser Gewissen erinnert, indem uns Bilder von Not leidenden Menschen in aller Welt – vorzugsweise in Afrika – zusammen mit Spendenaufrufen erreichen. Namhafte Persönlichkeiten werden dafür werben, und wir spenden. Uns rührt das Leid an. Wozu wird dieses viele Geld wohl wieder verwendet werden darf und muss man sich auch in diesem Jahr wieder fragen? Wie gut für die Politik, dass es uns Bürger gibt, die ein sichtbares Interesse daran haben, den Armen zu helfen.

Da schwingt unmittelbar ein weiterer Gedanke mit: Die Bundesrepublik Deutschland braucht keine Bundeswehr mehr, sie rüstet ab. Wir wollen in Frieden leben und preisen laut den Frieden in der Welt an. Wie vereinbart sich diese Haltung mit der Unterstützung fragwürdiger Regierungen mit Panzern und Waffen? Zumal solch militärisches Gerät nicht an demokratische Regierungen geliefert wird, sondern meist an unberechenbare, menschenverachtende Regime. Brav erledigt die deutsche Regierung Gefälligkeiten – denn wir müssen vor dem Hintergrund der Ressourcenknappheit an dem Reichtum der afrikanischen Staaten partizipieren. Denn Afrika ist reich an Bodenschätzen, zu denen die einheimische Bevölkerung jedoch keinen Zugang hat.

Welches Interesse verfolgt die Deutsche Regierung wirklich, wenn sie Katarr und Jemen „scheinbar“ unterstützt? Diesen Sinn hinterfragen wir als Menschenrechtsorganisation genauso, wie warum Deutschland an Äthiopien Panzer verkauft, die in Somalia eingesetzt werden.

Unsere Gedanken sind bei den leidenden Menschen Afrikas, für die die deutsche Regierung so gut wie gar nichts unternimmt!