Herzlich willkommen
bei OMRHO e.V., der Oromo Menschenrechts- und Hilfsorganisation. Auf dieser Webseite erfahren Sie mehr über Vision und Ziele, Engagements und Aktivitäten unseres Vereins.

You are welcome
to the Oromo Human Right and Relief Organization, better known after its German acronym OMRHO e. V. Discover the vision and goal, engagements and activities of the OMRHO here on our website.


Im aktuellen Amnesty Report 2011 sind auch die Machenschaften des äthiopischen Regimes angeprangert.

Der Bericht verweist darauf, dass die die Wahlen in Äthiopien im Mai 2010 zu einer Einschränkung der Meinungs- und Versammlungsfreiheit führten. Zahlreiche Mitglieder und Funktionäre der Oppositionsparteien wurden insbesondere in der Region Oromia schon vor dem Wahlgang schikaniert, mit Schlägen misshandelt und verhaftet, heißt es in dem Bericht. Gleichzeitig weist Amnesty darauf hin, dass 2010 in Kraft getretene Gesetz über gemeinnützige Organisationen und Verbände in Kraft trat. Damit möchte die Führungsriege Äthiopiens laut Amnesty den betreffenden Organisationen umfassende Kontrollen auferlegen und die Menschenrechtsarbeit dauerhaft behindern.

Ebenfalls prangert Amnesty International in dem aktuellen Bericht die willkürlichen Festnahmen und Einschüchterungen von Journalisten zur Unterdrückung abweichender Meinungen in Äthiopien an.

OMRHO e.V. begrüßt die klaren Worte in dem Bericht und hofft dadurch auch auf ein steigendes Bewusstsein für die Probleme in Äthiopien. Denn vielen Menschen - insbesondere in Deutschland - sind die menschenrechtlichen Probleme in Äthiopien immer noch weitgehend unbekannt.

Der vollständige Bericht zum afrikanischen Kontinent steht online unter http://www.amnesty.de/jahresbericht/2011/afrika zur Verfügung.